GRUNDSATZPROGRAMM FDP PDF

Ihr fundamentales Ideal besteht somit in der Freiheit des Einzelnen, insbesondere vor staatlicher Gewalt. Diese wurden auf dem Ordentlichen Bundesparteitag am April in Karlsruhe beschlossen.

Author:Zulkile Kajikus
Country:United Arab Emirates
Language:English (Spanish)
Genre:Photos
Published (Last):11 October 2018
Pages:48
PDF File Size:7.76 Mb
ePub File Size:9.31 Mb
ISBN:576-4-51752-675-3
Downloads:40710
Price:Free* [*Free Regsitration Required]
Uploader:Kagaran



Gleichzeitig macht es klar, dass gesellschaftliches Zusammenleben Verantwortung von jedem Einzelnen verlangt. Dies ist ein ambitioniertes Programm, nicht nur, weil er einen hohen Anspruch an die Menschen stellt. Insofern hat die FDP immer deutlich gemacht, dass nur ein schlanker Staat ein starker Staat sein kann. Ein Staat der Rahmenbedingungen und Regeln setzt und in der Lage ist, deren Einhaltung auch zu kontrollieren und zu sanktionieren. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Januar ein Grundsatzprogramm beschlossen.

Es ist das erste in ihrer Geschichte. Vor allem wollte sie zu Beginn ihrer Arbeit von den Parteimitgliedern erfahren, was nach ihrer Meinung Inhalt des Grundsatzprogramms sein sollte. Der Katalog umfasste zehn thematische Kapitel mit 66 Fragenkomplexen. Den Parteimitgliedern stand es frei, sich mit einem, mehreren oder allen Kapiteln zu befassen.

Mit Leitfragen soll die Diskussion eng an bereits vorgedachte Ergebnisse gekoppelt werden. Karl Moersch, Dr. Auf diese Weise kamen noch einmal rund Antworten zusammen, die ebenfalls in die Arbeit der Kommission an dem Entwurf einbezogen worden sind. Die politische Kernbotschaft des Grundsatzprogramms ist eine Freiheitsbotschaft: Wir Liberale bekennen uns zur freiheitlichen Gesellschaft.

Dabei ist uns bewusst: Freiheit in Verantwortung zu leben, ist kein Geschenk. Das so gebildete Gewissen ist wirksamer als jede staatliche Norm. Wichtigste Verantwortungsgemeinschaft sind Ehe und Familie. Nur wenn alle Teile der Gesellschaft in diesen Kommunikationsprozess einbezogen sind, kann der gesellschaftliche Diskurs seine produktive, stabilisierende und integrierende Wirkung voll entfalten.

Dabei kommt der gemeinsamen deutschen Sprache eine zentrale Bedeutung zu. Wenn die disziplinierende Kraft des Wettbewerbs nicht greift oder Wettbewerb nicht stattfinden kann oder durch unlauteres Verhalten behindert wird, hat der Staat das Mandat, regulierend und ggf.

Der freiheitliche Staat ist dezentral organisiert. Wir setzen in dem Programm bewusst auf Vertrauen — aber nicht bedingungslos!

Wir sind angesichts der vielen Krisen nicht naiv. Jeder Mensch hat das Recht auf Bildung. Fundament 2 ist die freie Wissenschaft. Wissenschaft ist auch eine gesellschaftliche Aufgabe. Fundament 3 ist die Kultur. Sie grenzt Menschen nicht aus, sondern bringt sie zusammen.

Deswegen verteidigen wir die offene Gesellschaft. Deswegen haben wir Vertrauen in die Zukunft. Dieser Denkweise haben wir historische Errungenschaften wie den demokratischen Rechtsstaat, die Achtung der Menschenrechte, ein freiheitliches Gesellschaftskonzept und die Soziale Marktwirtschaft zu verdanken.

Offenheit und Mut sind Treibstoff einer modernen Gesellschaft. Wer die Freiheit der Sicherheit opfert, wird am Ende beides verlieren. Wir wissen, dass die freiheitliche Gesellschaft auf die menschliche Vernunft baut, die in Gestalt von Bildung, Wissenschaft und Kultur das belastbare Fundament unserer freiheitlichen Ordnung ist.

Wir vertrauen der Kraft eines lebendigen gesellschaftlichen Diskurses. Wir vertrauen dem technischen und medizinischen Fortschritt und dem gewissenhaften Umgang mit seinen Ergebnissen. Wir vertrauen den gewachsenen und gestalteten Strukturen unseres Landes und dem verantwortlichen Umgang der Menschen mit ihrer Heimat. Und wir vertrauen dem Staat in seiner Funktion als Diener der Gesellschaft. Jahrhundert die Zukunft gewinnen.

Unser Vertrauen ist nicht bedingungslos. Wir wollen die Menschen nicht nach unseren Vorstellungen formen. Jahrhunderts gegen den real existierenden Kommunismus durchgesetzt. Dieses Klima der Verunsicherung wird von unseren politischen Wettbewerbern genutzt, um in der Gesellschaft durch neue Gesetze und staatliche Eingriffe eigene Vorstellungen verbindlich zu machen.

Wir alle profitieren von einer ausdifferenzierten Wirtschaft und Gesellschaft und davon, dass wir keine primitive, einfach strukturierte Gesellschaft mehr sind. Jahrhundert auf eine moderne, freiheitliche Gesellschaft, die auf den technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fortschritt vertraut.

Diese Freiheit ist dem Menschen von Natur aus gegeben und nicht von Staat und Gesellschaft verliehen. Das so gebildete Gewissen ist wirksamer und wertvoller als jede staatliche Norm. Er ist nicht nur dem Zugriff des Staates entzogen, sondern in der Regel auch nicht Gegenstand des gesellschaftlichen Diskurses. Ziel liberaler Politik ist es, die Freiheit, die der Einzelne bei der Ausgestaltung seines privaten Lebens hat, nicht nur zu wahren, sondern auszubauen.

Jahrhunderts nicht Ausnahme, sondern in vielen Biografien der Normalfall. Sie sind autonome Nischen und zugleich die stabilen Keimzellen der freiheitlichen Gesellschaft. Deshalb kommt staatlichen Normen in diesem Bereich nur eine untergeordnete Funktion zu. Sie bedarf in der Wirklichkeit des Sie sollen die Triebfedern des gesellschaftlichen Diskurses sein. Deshalb sind Meinungs- und Pressefreiheit nicht nur wichtige individuelle Grundrechte, sondern unverzichtbare Grundlage einer produktiven Gesellschaft.

Grundlage dieses ethischen Diskurses sind gesellschaftliche Konventionen, die in fast allen Lebensbereichen wirksamer sind als staatliche Gesetze. Wasser- und Energie-Fernnetze oder Verkehrswege.

Besonders geeignet und staatlichem Dirigismus vorzuziehen ist das Modell der Genossenschaft. Sie ist Grundlage des Wohlstands und zugleich ein wichtiger Aspekt der Selbstverwirklichung des einzelnen Menschen. Die Achtung des Eigentums ist eine wichtige Grundlage der freiheitlichen Gesellschaft. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Jahrhunderts sind die knapper werdenden Energieressourcen. Dazu bedarf es eines Strukturwandels in unserem Gesundheitswesen — weg von der auf Mittelknappheit ausgerichteten Zentralverwaltungswirtschaft hin zu einem freiheitlichmarktwirtschaftlich orientierten Gesundheitswesen, das in diesem wichtigen Bereich Wachstum erzeugt.

Dieses kulturelle Erbe einer toleranten und offenen Tradition wollen wir Liberale bewahren. Sie gegeneinander auszuspielen, ist nicht unsere Absicht. Die Vielfalt macht unser Land stark. Die lebenden Generationen haben immer nur ein zeitlich begrenztes Nutzungsrecht. Es ist allerdings nicht der einzige und auch nicht der wichtigste Ort, an dem dies geschieht.

Der Staat des Allerdings ist der Ort, an dem der Beamte wirken soll, die Exekutive. Dass heute auch in den Gesetzgebungsorganen die Berufsbeamten das Geschehen dominieren, ist eine bedauerliche Fehlentwicklung. Er hat kein allgemeines politisches Mandat und seine Kompetenzkompetenz ist durch die Verfassung wirksam begrenzt. Sie zu erkennen und im politischen Prozess wirksam werden zu lassen, ist eine wichtige Funktion liberaler Politik. Staatlichem Kontrollzwang sind durch Verfassung und Gesetz enge Grenzen gezogen.

Eine freiheitliche Gesellschaft braucht vielmehr ein pluralistisch organisiertes Bildungswesen, in der verschiedene Anbieter in einen Wettbewerb um die bildungswilligen Menschen treten.

Neben der Erarbeitung und Verbreitung von Erkenntnissen haben Wissenschaftler auch eine Vorbildfunktion in der Bildungsgesellschaft. Fundament 2 Eine freiheitliche Gesellschaft baut auf die freie Wissenschaft. Wissenschaft ist eine Grundbedingung der Zivilisation, sowohl als Kulturleistung als auch als Grundlage gesellschaftlicher Wohlfahrt. Sie ist daher ein unverzichtbares Fundament jeder freiheitlichen Gesellschaft.

Der wissenschaftliche Erkenntnisgewinn kann nur gelingen, wenn sie sich in Freiheit und ohne staatliche Bevormundung entfalten kann. Deshalb liegt die Freiheit der Wissenschaft nicht nur im Interesse der handelnden Wissenschaftler, sondern dient der Gesellschaft als ganzer. Wissenschaftliche Erkenntnis vollzieht sich keineswegs nur in staatlich geschaffenen Strukturen.

Vielmehr verdanken wir den Stand der Wissenschaft zu einem bedeutenden Teil privaten Forschungseinrichtungen und den Forschungsabteilungen der Unternehmen. An den Hochschulen sind beide Aufgaben — Erkenntnisgewinn durch Forschung und Weitergabe der Erkenntnisse durch Lehre — in idealtypischer Form vereint. Effizientere Strukturen und Prozesse verbessern die Motivation und erleichtern es den Hochschulen, ihre Position im internationalen Wettbewerb zu behaupten.

Wir wollen deshalb auch im Bereich der Wissenschaft pluralistische Strukturen. Die Achtung vor den kulturellen Leistungen unserer Vorfahren verpflichtet uns zum sorgsamen Umgang mit den kulturellen Traditionen. Sie zu pflegen und zu erhalten, ist unsere gemeinsame gesellschaftliche Aufgabe. Sie darf niemals Mittel zur Ausgrenzung von Menschen sein.

Die Gesellschaft darf von ihren Geisteswissenschaftlern erwarten, dass sie nicht nur kritisch und zutreffend analysieren, sondern auch mutig neue Wege aufzeigen und klare Positionen im gesellschaftlichen Diskurs beziehen.

Liberale begreifen Freiheit nicht nur als Menschenrecht, sondern auch als Verpflichtung, von ihr verantwortlich Gebrauch zu machen. Die Sicherung wirtschaftlicher Freiheit entspricht der Natur des Menschen. Wir erachten die Freiheit als den wichtigsten Wesenszug des Menschen.

ENVIRONMENTAL THREAT AND OPPORTUNITY PROFILE ETOP PDF

Das Grundsatzprogramm

.

BARRIQUAND HEAT EXCHANGER PDF

Unser Grundsatzprogramm für Deutschland

.

CONSCIOUS BUSINESS FRED KOFMAN PDF

Leitbild & Grundsatzprogramm

.

EKJON OTIMANOBI PDF

Grundsatzprogramm

.

Related Articles